Thailand - Im Land des Lächelns

Thailand haben viele Segler nicht als erstes „auf dem Schirm“, wenn sie an den nächsten Urlaub denken. Das sollten sie aber tun, denn das Land lohnt sich richtig!

Erleben Sie den fernöstlichen Charme im Land des Lächelns. Dazu: einzigartige Dschungel- und Naturlandschaften, palmengesäumte Strände und exotisch-kulinarische Köstlichkeiten. Lassen Sie sich von der herzlichen Gastfreundschaft der Menschen in Thailand verzaubern und erleben Sie einen Segeltörn der besonderen Art.

 

Schwierigkeit

4/5

Wir bieten hier

segelyachten
katamarane
flottillen
mitsegeln

Dr. Bernd Breitenstein

Skipper-Tipp

Thailand bedeutet für mich segeln, ankern, schwimmen, Dinghi fahren, landestypisches Essen, Flipflops …! Phuket als nahe gelegenes Segelrevier ist ideal, um bei relaxtem Segeln und besten Luft- und Wassertemperaturen unseren Winter zu verkürzen.

WICHTIGE VORAB-INFORMATIONEN

Einreise

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen zu touristischen Zwecken mit einem Reisepass möglich. Bedingungen können sich ändern. Aktuelle Informationen und weitere Details können beim Auswärtigen Amt nachgelesen werden. Bei Anreise über ein Drittland sind auch die Bestimmungen des Drittlandes zu berücksichtigen.

Anreise

Fluganreise. Flugziele sind die Hauptstadt Bangkok (BKK) mit innerthailändischem Anschlussflug zu zahlreichen Destinationen. Die Insel Phuket (HKT) ist ab Frankfurt direkt erreichbar. Ein weiteres Flugziel ist die Insel Koh Samui (USM).

Hauptreisezeit

Thailand ist ein Ganzjahres-Reiseziel. Obwohl der europäische Winter als die Hauptreisezeit gilt, lässt sich Thailand mit seinem typischen Äquatorialklima ganzjährig gut bereisen. Südthailand teilt sich in die Andamanenseeküste und die Golfküste und verfügt hiermit über zwei unterschiedliche Klimazonen. Die ideale Reisezeit für einen Badeurlaub in der Andamanensee sind die Monate von November bis März. Über die Sommermonate ist hingegen die Region um Koh Samui im Golf von Thailand besser geeignet.

Anforderungen

Deutsche Schiffsführer müssen mindestens den Sportbootführerschein-See oder höherwertige Lizenzen nachweisen können. Je nach Yachtgröße und Bauart können andere Bestimmungen greifen. Zudem ist anhand einer Vorlage ein nautischer Lebenslauf zu erstellen. Hier wird die Erfahrung zum Ankern, Navigation in Tidengewässern und in Regionen mit Riffen nachgefragt.

Besonderheiten

Revierbegrenzung auf die thailändischen Hoheitsgewässer (max. 70 sm zur westl. Küste) und je nach Monsun und Reisezeit auf den Golf von Phuket. Starker Tidenhub von 1 – 3,5m kann  Strömung zwischen 0,5 und 4kn erzeugen. Sailing Resume Skipper erforderlich. Nachtfahrverbot.

Impfungen

Wir empfehlen, sich rechtzeitig vor Reisebeginn von einem Tropenarzt oder sich in einem Tropeninstitut beraten zu lassen. Hierbei werden Ihre Reiseziele in Thailand unter Berücksichtigung Ihrer Gesundheit betrachtet und mögliche Impfungen dann empfohlen. Als Standard Reiseimpfung wird Hepatitis A betrachtet, weitere Impfungen je nach Reisedauer und Reisezielen. Bitte prüfen Sie auch die Aktualität der Standardimpfungen laut Empfehlung des Robert-Koch-Instituts.

WEITERE GEGEBENHEITEN

Wetter

Zwei Monsunzeiten

Die ideale Reisezeit für die Andamanische See sind die Monate von November bis März, also die Zeitspanne außerhalb der Regenzeit. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr zwischen 25 und etwas über 30°C.  Das Klima unterscheidet sich in zwei Monsunzeiten: Der Nordwest Monsun von Oktober bis März gilt als kühlere und trockene Zeit. Der Südostmonsun von Mai bis September gilt als Regenzeit mit kurzen, tropischen Niederschlägen.

An Land

Prachtvolle Tempel

Thailand besticht nicht nur durch eine fantastische Natur und traumhafte Strände sondern ebenso durch prachtvolle Tempelanlagen. Die gesamte thailändische Kultur ist vom Buddhismus geprägt, nur im äußersten Süden des Landes sind Teile der Bevölkerung Moslems. Man wird in Thailand Mönchen begegnen, die man mit gebührenden Respekt behandeln sollte. Bei Krabi kann man den Tiger Cave Tempel besichtigen. 1260 Stufen führen nicht zum majestätischen goldenen Buddha und dem dazugehörigen Tempelschrein des Wat Tham Sua auf dem Gipfel des Kalksteinkegels sondern auch zu einer beeindruckenden Aussicht. Auf Phuket bezaubert der buddhistische Tempel Wat Chalong und der Big Buddha aus weißem Marmor.

Kulinarisches

gesund und lecker

Die thailändische Küche vereint verschiedene Einflüsse und Kochkünste. Das thailändische Essen ist eine Kombination aus scharf, süß, sauer, salzig und bitter. Man kombiniert die Aromen in zwei oder mehr Gerichten und erzielt so schöne Kontraste. Am besten ist man gemeinsam und teilt die Gerichte. Übrigens: In Thailand benutzt man Löffel und Gabel zum Essen, wobei vom Löffel gegessen und die Gabel als Hilfsinstrument genutzt wird.

Im Süden ist die Küche stark von der moslemischen Küche Malaysias beeinflusst. Spezialitäten sind hier Meeresfrüchte wie eine scharfe Garnelensuppe Tom Yam Gung, eine milde Hühnersuppe in Kokosmilch und Zitronengras Tom Kha Gai, rotes Hühnchencurry Gaeng Phet oder gut gewürzter Rindfleischsalat Yam Nuea.

 

Sitten und Gebräuche

von Kopf bis Fuss

Der Wai – das Grußzeremoniell der Thais, ist an Charme nicht zu überbieten.  Die Hände flach wie zur Andacht gefaltet, der Kopf leicht nach vorne gesenkt und ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert.

Kopf und Fuß – Berühren Sie einen Thai niemals am Kopf, da dieser als Sitz der Seele und heiligster Teil des Körpers gilt. Der Fuß dagegen gilt als schmutzig und unwürdig. Man sollte daher darauf achten, dass die eigenen Fußsohlen nicht auf andere zeigen – wie es beim Übereinanderschlagen der Beine passieren kann.

Benimmregeln – Vor dem Betreten eines Privathauses oder eines Andachtsraumes ist es Sitte, die Schuhe auszuziehen und bei einer Tempelbesichtigung sollte zudem die Kleidung angemessen sein (Schultern und Knie bedeck). Das thailändische Königshaus ist hoch angesehen und man sollte sich stets respektvoll äußern. Überhaupt sind die Thais höflich und zurückhaltend. Wenn man mal Unmut verspürt, sollte man seinen eigenen Ärger nicht zeigen und bei Auseinandersetzungen ruhig und höflich bleiben.

Kaum zu glauben: Bei Thais sind Zärtlichkeiten zwischen Mann und Frau in der Öffentlichkeit oder Gegenwart anderer nicht üblich – auch kein Händchen halten.

Informationen zu den einzelnen Regionen

Phuket
Phang-Nga-Bay
zurück zu allen Regionen

Die größte Insel Thailands ist ein tropisches Urlaubsparadies. Ein Mangrovengürtel säumt die Ostküste, während sich entlang der Westküste über ein Dutzend blütenweiße Sandstrände und geschwungene Badebuchten erstrecken. Ob Entspannung und Erholung oder Vergnügen und Nachtleben – hier können Sie das finden, was Sie sich für Ihren Traumurlaub wünschen.

Mit einer Segelyacht kann man die Phang-Nga-Bay (Golf von Phuket) oder die Similan Inselgruppe entdecken, je nach Monsunzeit. In der Phang-Nga-Bay locken zahlreiche Inseln wie Ko Yao Yai, die sehr ursprünglich ist. Ko Phi Phi Don, bekannt aufgrund der kleineren Insel Ko Phi Phi Leh aus dem Film The Beach. Dieser wurde an der Maya Bay mit Leonardo DiCAprio gedreht. Ko Lanta, bezaubert durch wunderschöne Sandstrände. Bei Ko Muk lockt ein Besuch der Emerald Cave. Ko Rok besticht durch Fischvielfalt an einem tollen Schnorchelriff. Ko Pu aber auch die Region bei Krabi mit Rai Lei Beach, Ko Hong und weitere kleine Inseln werden Sie faszinieren und begeistern.

In der Phang-Nga Bay beträgt der Tidenhub zwischen 1 – 3,5 m und kann Strömungen zwischen 0,5 – 4 kn erzeugen. Auflaufend versetzt er nach NE. Ablaufend nach SW. Eine Tidentabelle ist erhältlich. Zwei Gezeiten pro Tag. Es besteht Nachtfahrverbot und der Ankerplatz für die Übernachtung sollte bis ca. 16 Uhr erreicht werden. Es ist zwischen 06-18 Uhr hell. Es wird nahezu ausschließlich geankert, meistens auf 5-8m Tiefe. Der Ankergrund ist i.d.R. gut haltender Sand und Mud. Durch die Gezeiten ist das Wasser reich an Sedimenten und insbesondere in der Phang Nga Bucht grünlich (Sicht nur bis ca. 2m). Temporär kann es zu Schwell kommen wenn Wind und Strom gegenläufig sind.

Mit einer Yacht können Sie den Ablauf individuell gestalten und die Buchten, Hongs und die tropische Inselwelt dann mit dem Dinghi oder Kajak erkunden.

Golf von Thailand
Ko Samui und Ko Chang
zurück zu allen Regionen

Im Golf von Thailand befinden sich zwei Inselgruppen, die sich zu unterschiedlichen Jahreszeiten für einen Segeltörn anbieten. Ko Samui in der Zeit unseres Sommers, Ko Chang während unserer Wintermonate. Beide Reviere eignen sich für einen einwöchigen Törn.

Im Seegebiet um Ko Samui weht in den Monaten von Mai bis September der Südwestmonsun mit 10 – 20 Knoten. Zu dieser Zeit ist es recht trocken – mit einem kräftigen Schauer muss aber täglich gerechnet werden. Die Inseln sind touristisch an Land und für Taucher gut erschlossen. Seglerisch sind aber nur wenige Yachten unterwegs. Wenn am späten Nachmittag die Longtail Boote der Einheimischen mit den Tauchern und Tagestouristen zurück nach Ko Samui fahren wird es ruhig auf den umliegenden Inseln.

In beiden Regionen sucht man Häfen oder Marinas vergebens. Die Übergabe der Yachten erfolgt vor Mooring, während des Törns wird in Buchten auf 5 – 8 Meter Tiefe geankert. Der Untergrund ist fast immer sandig und gut haltend.

Ko Samui und Ko Chang bieten mit vielen kleinen Inseln und Buchten ideale Voraussetzungen für einen entspannten Törn mit kürzeren Etappen und Zeit zum Schwimmen, Relaxen und für Landgänge. Der Tidenhub beträgt bis zu zwei Meter, die Strömung beträgt ca. einen Knoten.

Entfliehen Sie den vollen Häfen und Buchten im Mittelmeer während der Sommermonate und genießen Sie die schönen Strände und warmen Temperaturen im Golf von Thailand.

Thailand

Phuket, Ko Samui und Ko Chang

Erleben Sie das faszinierende Thailand aus einer neuen Perspektive! Entdecken Sie die atemberaubende Schönheit der Inseln Phuket, Ko Samui und Ko Chang an Bord einer Segelyacht. Ein Segelyachtcharter in diesen paradiesischen Regionen verspricht unvergessliche Momente auf See.

Phuket, bekannt als die „Perle der Andamanensee“, bietet eine Vielzahl an exotischen Zielen und versteckten Buchten, die nur mit dem Boot erreichbar sind. Segeln Sie entlang der smaragdgrünen Gewässer und erleben Sie die unberührte Natur, während Sie den Sonnenuntergang hinter den Kalksteinfelsen der Phang Nga Bay bewundern.

Ko Samui, die „Insel der Kokosnüsse“, lockt mit ihren feinen Sandstränden und Kokospalmen. Segeln Sie um die Insel und entdecken Sie die malerischen Fischerdörfer und üppigen Dschungellandschaften.

Ko Chang, die „Elefanteninsel“, begeistert mit ihrer vielfältigen Tierwelt und zauberhaften Unterwasserwelt. Tauchen Sie ein in die farbenfrohe Welt der Korallenriffe oder lassen Sie sich einfach vom sanften Wellenrauschen an Bord Ihrer Segelyacht verzaubern.

Unser Segelyachtcharter-Service ab Phuket, Ko Samui und Ko Chang ermöglicht es Ihnen, die Schätze Thailands individuell zu erkunden. Erleben Sie eine unvergessliche Reise, bei der Sie die Freiheit des Meeres spüren und die exotische Pracht Thailands hautnah erleben können. Kontaktieren Sie uns jetzt, um Ihre Traumreise zu planen!