Die Küste zwischen Toulon und St. Tropez sowie weiter bis Antibes und Monaco hat viel Schönes zu bieten. Bei der Routenplanung sollte der Mistral berücksichtigt werden, um auch wieder rechtzeitig zur Charterbasis zurück zu kommen.

Dieses Revier ist leicht über die Französische Autobahn , zumeist ohne Stau und Zwischenübernachtung per PKW zu erreichen. Z.B. Düsseldorf nach Toulon 1125 km. Schneller geht es natürlich per Flug zu den Flughäfen Nizza, Marseille und ggf. auch Toulon. Dann weiter per Bahn oder Taxi.

Die Ausgangshäfen für unsere Charteryachten sind St. Mandrier/Toulon, im Golf von St. Tropez, St. Raphael, Port Grimaud und Antibes. Wir berichten hier über Marinas und Buchten von West nach Ost. Nutzen sie unbedingt neueste Hafenhandbücher und Seekarten.

1 / Cassis und die Calanques
Zu ihnen gehören die Buchten von Sormiou, Morgiou bis Port Pin. Es lohnt sich diese tiefen Buchten mit steilen unbewachsenen Hängen zu entdecken und am Tage auf 6-10 m Wassertiefe einen Anker-Stop zu machen. Das saubere Wasser hier lädt zum Baden ein! Landfeste sind – mit passendem Schuhwerk – möglich. Cassis: Falls sie hier einen Liegeplatz ergattern, haben Sie das ‚große Los‘ gezogen. Ein kleiner und typischer Hafen mit vielen Restaurants und Cafes. Die Liegeboxen sind recht eng. Machen Sie zunächst am Bunkerkai fes, um einen Liegeplatz zugewiesen zu bekommen.

2 / Bandol
Dieser Ort ist bei Seglern beliebt. Die große Marina hat ca. 100 Gastliegeplätze und bietet alle Annehmlichkeiten für Wassersportler. Im südlichen Hafenbereich gibt es einen Sandstrand. Im hübschen Ort viele Restaurants.

3 / St. Pierre des Embiez
Auf der gleichnamigen Insel : Ansteuerung durch ein betonntes Fahrwasser. Reservierung beim Hafenmeister. Eine kleine beschauliche Marina mit Museum und einem Aquarium.

4 / St.Mandrier/Toulon
Diese kleine Marina liegt – nahe Port Pin Rolland als Ausweich-Marina – südlich an der Ausfahrt vom großen Golf von Toulon. Unbedingt die Wassertiefen beachten!! Als Starthafen recht gut, aber nicht unbedingt als Törnziel. Restaurants vorhanden.

5 / Port-Pin-Rolland
Eine große – nicht sehr attraktive – Marina mit Yachtservice. Als Ausgangshafen für Yachtcharter jedoch gut geeignet. Großer Parkplatz vorhanden. Diese Marina liegt direkt südlich von Toulon. Bei Mistral sollte man seine Yacht gut sichern.

6 / Port de Porquerolles
Eine gewachsene Marina auf dieser hübschen Insel mit sicheren Ligeplätzen und vielen Bojen. Viele Restaurants und auch ein Supermarkt vor Ort. Im Norden sehr schöne Strände auch mit großen Ankerbereichen (Alicastre + Courlade), jedoch nur bei sicherem Wetter. Ein Spaziergang zum südlichen Leuchtturm führt durch die üppige Vegetation.

7 / Port Cros auf der Inse‘l Ile de Port-Cros‘
Hier gibt es nur einen Fährhafen und wenige Liegeplätze, die zumeist schon früh belegt sind. Geankert wird auf 7-15 m südlich der betonnten Zufahrt für Fähren. Die Festungsmauern des Fort sind weit sichtbar. Bei Mistral meiden!

8 / Bormes les Mimosas
Eine Marina mit 1000 Liegeplätzen und einigen Gastplätzen. Die Einfahrt ist schmal. Rundum einige Sandstrände, teilweise auch mit dem Beiboot erreichbar. Der alte hübsche Ort Bormes liegt oberhalb der Marina und ist einen Besuch wert.

9 / Marina Le Lavandou
Eine gern angelaufene Marina mit einem nahen Stadtkern, hier mit einem Badestrand. Die Marina hat Gastliegeplätze und ist gegen Wind gut geschützt.

10 / Marina Cavalaire
Diese beiden Marinas sind gute Schutzhäfen und haben Service-Einrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten. Östlich der Marina ein kleiner Badestrand.

Der Golf von St. Tropez

11 / Bai de Pampelone
Warum nicht mal an diesem bekannten Strand vor Anker gehen. Und wenn das Wetter es zulässt auch den Strand der ‚Reichen & Schönen‘ mit den vielen Bars besuchen. Diese Bucht liegt im Süden von St.Tropez. Beim Passieren des Cap de St.Tropez achten sie auf Tonnen und Wassertiefen.

12 / Anse des Canabiers
Ca. eine Seemeile vor St.Tropez gelegen, ist auf ca. 6-10 m Wassertiefe ein schöner Tages-Ankerplatz.

13 / Marina St.Tropez
Falls sie gerne hier anlegen möchten und einen Liegeplatz erhalten, dann tun Sie es. Es lohnt sich, das Städtchen zu besuchen und zu erleben. Falls sie es nicht schaffen, können sie immer noch mit dem Bus von Port Gogolin anreisen. Die Liegegebühren sind recht hoch! Bei Mistral besser einen hinteren Platz wählen!

14 / Port de Gogolin
Diese einfache Marina liegt ca. 2 sm von St. Tropez entfernt.

15 / Port Grimaud
Wenn wir ihnen eine Marina mit einem sehr schönen Umfeld empfehlen können, dann diese! Legen Sie am Hafenbüro an und fragen nach einem Liegeplatz. Es gibt einen Supermarkt, viele Restaurants/Cafes und einen langen Badestrand östlich vom Ort. Ein Befahren der Kanäle mit der Charteryacht könnte schwierig werden. Mit einem Beiboot ist das jedoch möglich.

16 / St.Raphael
Hier gibt es zwei Marinas. Am Ankunftskai bekommt man einen Platz zugewiesen. Es gibt eine Tankstelle, Restaurants und Einkaufmöglichkeiten.

17 / Rade von Agay
Diese Bucht wird seit ewigen Zeiten als Ankerplatz genutzt. Ankern sie hier je nach Windrichtung im Norden oder Osten auf ca. 5 m Wassertiefe. Bei Mistral sollte man einen möglichen Ankerplatz auf der Westseite suchen!

18 / Marina Mandelieu-La Napoule
Die auf der westlichen Seite des Golf von La Napoule gelegene Maria bietet besten Schutz, natürlich besonders gegen den Mistral. Auf BB befindet sich das Hafenbüro. Vor der Marina sind einige Bojen. Es gibt einen Supermarkt, viele Restaurants und eine Tankstelle.

19 / Ankerplatz Ile Ste-Marguerita
Zwischen den Inseln Marguerita und Honorat gibt es westlich und östlich Ankerplätze auf 5-10 m Wassertiefe. Die Durchfahrt zwischen den beiden Untiefen ist gefährlich. Achten Sie bitte auch auf das Kardinalzeichen-Süd Les Moines – und die Untiefe davor!

20 / Marina Antibes
Um diesen sehr hübschen Ort Antibes erleben zu können muß man in der Marina festmachen. Sie bietet alle Service-Einrichtungen, ist aber hochpreisig. Die Altstadt mit Ihrer Stadtmauer ist wirklich sehr schön.

21 / Marina Nizza
Wenn Sie diese Marina anlaufen möchten, sollten Sie vorher reservieren oder im ‚Bassin des Amiraux‘ beim Hafenmeister anlegen und nach einem freien Platz fragen.

Das Revier Korsika sowie die 100 sm Überfahrt von der Cote nach Calvi beschreiben wir in einem weiteren Törnbericht.

Scroll to Top