Törnvorschlag ‘Kleine Antillen’

Von Martinique nach Süden

In den Windward Islands (Martinique bis Grenada) erwarten sie auf den Passagen tiefblaues Wasser, Sandstrände mit Palmen und türkisfarbenes Wasser. Dazu Ankern in stillen Buchten und Lagunen, Schnorcheln und Tauchen zwischen Korallen und hunderten verschiedener Fische.

Nachfolgend ein Törnvorschlag für 14 Tage…


1. Tag, Anreisetag nach Martinique, Le Marin

2. Tag, Übernahme der Yacht und Formalitäten (Ausklarieren für Montag) (Hafenbüro am Sonntag bis maximal 13 Uhr geöffnet) Einkauf und erster Schlag & Segeltest bis Saint Anne, vor Anker.

3. Tag, Martinique (Saint Anne) > St. Lucia (Rodney Bay) Formalitäten in Rodney Bay und Marigot Bay möglich; Ein- & Ausklarieren in einem Schritt möglich unter Angabe, wann man St. Lucia verlässt (hier Mittwoch, nach 2 Nächten) Rodney Bay Marina mit Wasser, Strom, Einkauf möglich.

4. Tag, St. Lucia (Rodney Bay > Marigot Bay), vor Anker. Auf Wunsch Ausflug nach Castries, Hauptstadt St. Lucias. Zum Sonnenuntergang Sundowner bei „Doolittle’s“.

5. Tag, St. Lucia (Marigot Bay) > Bequia (Admiralty Bay – Port Elizabeth) mit der ersten Morgendämmerung Anker auf und Kurs SSW. Vorbei an St. Vincent bis Bequia, Friendship Bay, die man gegen 16 Uhr erreichen sollte. Vor Anker. Auf Wunsch Klarierungsformalitäten über einen Agenten möglich.

6. Tag, Klarierungsformalitäten. Kleiner Einkauf. Bequia (Admiralty Bay) > Mustique (Britannia Bay), an Boje (ankern erlaubt, wenn Bojenfeld belegt). Zum Sundowner zur weltberühmten „Basils Bar“. Mustique ist die Insel der Prominenten: Besichtigung der Insel als geführte Tour möglich, Anlanden und Besuch der Shops und Basils Bar erlaubt.

7. Tag, Mustique (Britannia Bay) > Tobago Cays (Insel Baradal), vor Anker südlich der Insel Baradal vor dem Horseshoe Riff. Je nach Wettersituation 2.ten Anker ausbringen. Schnorcheln. Abends wird auf Petit Bateau oft ein Barbeque angeboten (Getränke,Teller und Besteck bringt man selber mit). Per Dinghi zur Insel.

8. Tag, Tobago Cays > Union Island (Clifton). Gegen Mittag Anker auf und kurze Strecke nach Union Island. Hafen, an Boje oder vor Anker – je nach Bedarf. Wasser am Steg. Einkauf in Clifton möglich.

9. Tag, Union Island (Clifton) > Mayreau (Saline Bay). Bei stabilem Wetter in die Salt Whistle Bay (oft überfüllt); Spaziergang auf der Insel.

10. Tag, Mayreau > Bequia (Admiralty Bay, Port Elizabeth), vor Anker. Ausklarieren für den Folgetag. Besichtigung des kleinen Walfangmuseums im ehemaligen Wohnhaus des Harpuniers Athneal Ollivierre (Whaling museum); eventuell Fahrt über die Insel in den NE zum Schildkrötenschutzgebiet „Old Hegg“ (Belmont Rd. Turtles.bequia.net, Phone +1 784 457 3322). Alternativ ankern in der Friendship Bay (mit Hotel und Tauchstation). Das Walfangmuseum und die Formalitäten können dann per Taxi in Port Elizabeth erledigt werden.

11. Tag, Bequia (Admiralty Bay) > St. Lucia (Pitons); alternativ nach Castries oder zur Marigot Bay. Frühes Aufbrechen, an St. Vincent vorbei Kurs St. Lucia. An den Pitons sind einige Bojen ausgebracht, an denen man bei ruhiger Wetterlage und See übernachten kann; alternativ weiter nach Castries oder nochmals in die Traumbucht Marigot Bay vor Anker.

12. Tag, kurzer Schlag zur Rodney Bay Marina; Am Nachmittag Inseltour mit Besuch des Drive in Vulkans, Abstecher zu den Pitons, den Wahrzeichen St. Lucias und Spaziergang durch den tropischen Regenwald (ca. 4 Stunden).

13. Tag, St. Lucia (Rodney Bay) > Martinique (Saint Anne), vor Anker.

14. Tag, Am Nachmittag Rückkehr in die Marina Le Marin. Diesel tanken, Anmelden beim Vercharterer zur Einweisung. Technischer Checkout der Yacht und letzte Nacht an Bord

15. Tag, >Abreisetag