Das Revier Elsass-Lothringen verbindet Frankreich und Deutschland durch seine wechselvolle Geschichte und Kultur. Nicht nur diese Geschichte, sondern auch die verschiedenen Flüsse und Kanäle mit den Wasserbauwerken verbindet die beiden Völker. Die Sprache, die exzellente
Küche und Kultur sind jedoch das typische des ‘savoir vivre’ . Gleich hinter der Grenze zu Deutschland finden alle Hausbootfans optimale Ausgangsbasen. Besonders für Urlauber aus dem Süddeutschland lohnt sich auch ein Wochenendtrip in das schöne Elsass. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Waldreiche Höhenzüge der Ardennen und Vogesen werden den Naturliebhaber genauso begeistern, wie die fruchtbaren Ebenen und die interessanten Wasserstrassen mit einer Länge von 1400 km.
Der Canal de la Marne du Rhin verbindet die Champagne ab Vitry-le- Francois mit dem Elsass und fliesst bei Strassbourg in den Rhein. Mit Hilfe
von Schleusen wird der Höhenunterschied überwunden und ab Arzviller
fällt der Kanal in das Elsass ab. In nur 20 Minuten ermöglicht es das Schiffshebewerk von Arzviller einen Höhenunterschied von 44,55 m zu
überwinden. Dieses Bauwerk ist in seiner Art einmalig in Europa. Die
Stadt Saverne mit dem Schloss-Rohan, den blumengeschmückten Fachwerkhäusern und schönen Kirchen, ist immer ein Besuch wert.
Weitere Sehenswürdigkeiten entlang des Kanals sind etwa die Porzellanmanufaktur von Niderviller und die mit Chagall-Fenstern geschmückte Franziskanerkapelle von Sarrebourg.

Der Canal de L’Est durchfliesst die Region in Nord-Südrichtung und ist mit einer Länge von ca. 396 km der längste Kanal Frankreichs. Die nördliche Strecke ab der belgischen Grenze führt an den Ardennen vorbei. Der Kanal windet sich in vielen Schleifen ab dem Ort Givet nach Süden an den Orten Sedan, Stenay und Verdun vorbei. Nehmen Sie sich etwas Zeit um die
mächtige Zitadelle und die Kathedrale zu besichtigen. Ein sehenswertes Kriegsmuseum im alten Rathaus erinnert an die leidvolle Geschichte der Bevölkerung. Ab Toul fliesst der Kanal durch eine eindrucksvolle und abwechslungsreiche Landschaft, vorbei an vielen kleinen Orten die immer zu einem Landgang einladen. In Corre mündet der Canal de L’Est in die
Saone. Der Saarkohlekanal dessen Name mehr an Industrie als an ein Urlaubsgebiet erinnert, reicht von Gondrexange bis nach Saarbrücken.

Er wurde im Jahr 1860 für den Kohletranssport von Saarbrücken bis nach Mühlhausen ausgehoben. Dem Hausbooturlauber erschliesst sich entlang des Kanals eine waldreiche Landschaft, in die sich Wiesen und Weiher harmonisch einfügen. Von Schleuse 1 bis 15 wird Sie ein Wander- Schleusenwärter begleiten um Ihnen die Schleusen zu öffnen. Ab der 16. Schleusen werden alle weiteren elektrisch geöffnet. Jeder Skipper bekommt eine Fernbedienung mit der die Schleusen bedient werden.

Scroll to Top