Der Charente ist ein ruhiger und gemächlicher Fluss, der sich speziell für Einsteiger eignet. Von Angouléme bis zum Atlantik bei Rochefort (170 km) gibt es nur 21Schleusen die von Hand bedient werden. Die Natur hat es mit dem Charente gut gemeint, ausgestorbene Blumenarten und Orchideen, Lavendel sowie Wasserlilien blühen wild und säumen die Ufer. Weltbrühmt wurde die Stadt Cognac durch den gleichnamigen Cognac. In der Altstadt scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, sie wird geschmückt durch das Stadtpalais, alten Fachwerkhäusern und kleine Gassen.

Das Cognacmuseum in Jarnac stellt die Entstehung und Geschichte des Cognac dar. Eine Besichtigung verdeutlicht die hohe Kunst der Weinbrennerei. Eine Kellerei Besichtigung mit einer Kostprobe des berühmten Cognac den Stadtrundgang in Jarnac ab.

In Richtung Saitines bestimmen Ebbe und Flut die Gewässer, achten Sie besonders beim Anlegen darauf. Die Stadt Rochefort hat einen sehr schönen Yachthafen und ein interessantes Marinemuseum. In früheren Zeiten wurden hier in Rochefort die Seile der königlichen Marine hergestellt, davon zeugt noch heute die königliche Seilerei im Gebäude des Marinemuseum. Die frische, saubere Luft, die hervorragende Küche der Region und der Fischreichtum der Charente bleiben jedem Besucher in angenehmer Erinnerung.

Der Lot wurde schon im 13. Jahrhundert befahren und für den Transport von Waren genutzt. Nach dem Rückgang der Berufsschiffahrt wurde der Flusslauf des Lot im Jahr 1990 für den Tourismus in seiner Ursprünglichkeit wiederhergestellt. Die 14 Schleusen müssen von den Hausbootfahrern selbst bedient werden. Der besondere Reiz des Lot sind die steilen Sandfelsen und die kleinen reizvollen Orte, die wie Schwalbennester in und an die Felsen gebaut wurden. Berühmt ist auch der Wein aus Cahors. Dieses Gebiet der Weinberge befindet sich zwischen Luzech und Cahors. Besondere Bauwerke der Stadt Cahors sind der ‘Pont Valentré’ und die Arkaden am Markt der Stadt. Nach dem Ort Vers in Richtung Saint-Cirp-Lapopie eröffnet sich dem Betrachter eine bizarre Felslandschaft auf denen Burgen und Schlösser von der Geschichte erzählen. Sehenswert ist die Kapelle St. Roch oder die Grotten von Pech-Merle.

Der Lot hat,anders als auf den meisten Kanälen, Strömungen, die besonders in Flussbiegungen auftreten können. Zudem ist im Frühjahr und Herbst mit Hochwasser zu rechnen, sodass eventuell die Fahrt in ein anderes Gebiet verlegt werden muss. Für Einsteiger ist dieser Fluss nicht geeignet, da etwas Erfahrung vorausgesetzt werden muss um den Lot zu befahren. Eine besondere Gaumenfreude für die Bordküche sind frische Trüffel, zartes Lammfleisch, Spezialitäten von Geflügel und dazu der berühmte Cahors Wein.

Scroll to Top