Törnvorschlag Split/Trogir bis Dubrovnik

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige schöne Stellen zwischen Split und Dubrovnik aufzeigen, die einen Besuch lohnen.

Kroatien_2009Marina Milna. Uriger Ort mit einer kleinen ACI-Marina. Das Restaurant im Yachtclub können wir nicht empfehlen. Im Ort gibt es viele Restaurants, in allen Preislagen. Supermarkt und Tankstelle.

Insel Sv. Klement. Viele wunderschöne Ankerbuchten, z.T. mit Konobas (Restaurants). An der NE Küste finden Sie die schöne ACI Marina Palmizana. Von hier fahren Wassertaxen in den Ort Hvar. Ein Besuch lohnt, der Gang über die Festungsanlage bietet einen tollen Ausblick.

Stadt Vis.  Hier liegt man an Mooring an der Stadtpier. Kneipen, Cafe’s, Restaurants, Tankstelle und Supermarkt vorhanden. Wenn man Glück hat erlebt man abends Livemusik direkt vor der Yacht! Aber Achtung: Genau wie Palmizana sind auch in Vis die Liegeplätze schnell belegt. Ein Einlaufen (je nach Saison) bis 14 Uhr ist empfehlenswert.

Ankerbucht “Gradina”. Türkisfarbenes Wasser, im hinteren Bereich eine Konoba “Siloko” mit 4 eigenen Mooringtonnen, die kostenfrei genutzt werden dürfen, wenn man im Restaurant zum Essen geht. Reservierungen (auch für eine der Tonnen) unter 00385-912011040 oder 00385-20813597. Der nahe gelegene Ort Vela Luka ist nicht empfehlenswert.

Stadt Korcula. Hier muss man einfach gewesen sein. Da das aber auch andere so sehen, sollte man in der Saison bereits um 14 Uhr ankommen, um einen Liegeplatz zu ergattern. Der Ort ist wunderschön. Das Restaurant “Adio Mare”  inmitten der Altstadt ist berühmt. Reservierungen unter: Tel: 00385-20 711253 oder Mob: 00385-98 243845.

Insel Lastovo. Seit 2008 auch Naturschutzgebiet und immer eine Reise wert. Hier kommen in der Regel nur Eigner oder die, die 14 Tage chartern hin.  Das macht die Liegeplatzsituation ein wenig entspannter. An der Nordküste möchten wir Ihnen das Restaurant “Augusta Insula” in der Bucht Zaklopatica sehr ans Herz legen. (Ehrliche Küche, eigener kleiner Steg mit Strom und Wasser). Sie erreichen Antoni, den Inhaber unter 00385-989386035 oder 00385-20801167. Seine “Peka” ist der Hit. Was das ist? Fragen Sie Ihn und lassen Sie sich geschmacklich überraschen!  Die westliche Einfahrt in die Bucht ist gesperrt!
An der Südküste Lastovo empfehlen wir die geschützte Ankerbucht Skrivena Luka.

An der Westspitze von Mljet (Nationalpark) finden Sie die die Orte Polace und Pomena. Wahlweise kann man ankern oder vor einer Konoba am Steg liegen.

Das Highlight von Mljet ist für uns die Bucht Okuklje. Super geschützt, landschaftlich einmalig zwischen hohen Bergen eingekesselt finden Sie mehrere Konobas. Wir empfehlen hier das “Maran” (rote Markiesen). Marlis und Rajko Bozanja haben Mooringplätze am Steg (Strom und Wasser) vor der Konoba und drei Mooringtonnen in der Bucht. Tel.: 00385-20746186 oder 00385-20435109. Direkt naben dem “Maran” finden Sie einen klitzekleinen Supermarkt mit u.a. frischen Brötchen/Brot. Ein Fußweg (der Strasse nach) auf den gegenüber liegenden Berg lohnt für ein Fotoshooting auf Bucht und Liegeplatz. In der Bucht ist von der heimischen Jugend ein Wasserballtor installiert.

Slano. Im nördlichen Teil der Bucht finden Sie die kleine Konoba “Nono” mit einem eigenen Steg (Strom und Wasser) sowie drei Mooringtonnen. Viele Grüsse an den Chef “Ivica” und man wird Ihnen fast jeden Wunsch erfüllen. Abends sitzt man direkt auf dem Steg oder im gemütlich eingerichteten Restaurant. Neben dem Restaurant liegt ein Badestrand. Das Essen ist etwas “gehoben”, aber erstklassig. Auch an der Pier vom Ort findet sich meist noch ein freies Plätzchen. (Update 2/16: Das Restaurant Nono hat geschlossen. Dafür wurde aber eine neue ACI-Marina in der Bucht gebaut, die im Mai 2016 eröffnet wird).

Dubrovnik. Was soll man noch viel über diese sagenhafte Stadt schreiben. Googeln Sie im Internet und Sie werden fündig. Liegeplätze finden Sie eigentlich nur noch in der ACI-Marina (2 sm den “Fluss” aufwärts). Da hier auch viele Charteryachten liegen, die freitags zurück kommen, sollten Sie die Nächte Freitag und Samstag meiden, da es kaum Gastliegeplätze gibt. Nach dem Anlegen lohnt ein Gang zum Yachtclub mit Swimmingpool. Am Marinaeingang finden Sie einen gut ausgerüsteten Supermarkt.

Insel Sipan. Im Süden liegt der kleine Ort Sudurat (ca. 12 sm nordwestlich von Dubrovnik). Sipan ist vom Tourismus verschont geblieben. Nur wenige Rucksacktouristen verlaufen sich hierher. Der kleine, beschauliche Ort hat einige Gastliegeplätze mit Mooringleinen neben dem Fähranleger. Das Besondere an Sudurat ist das festungsähnliche Anwesen, das von einer netten Familie aufwendig restauriert wurde. Die alte Oelmühle wurde in eine Konoba umgebaut. Hier zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen hat was. Es gibt schlimmeres!

Insel Scedro. Die nahezu unbewohnte Insel hat an der Nordküste zwei geschütze Ankerbuchten. In der Bucht Lovisce liegt man überlicherweise vor Anker mit Heckleine. Als Landfeste dienen einige einbetonierte Poller. Die Bucht hat drei Finger. Im “mittleren Finger” finden Sie ganz hinten (Ostufer) eine kleine Konoba. Das ältere Ehepaar bedient die wenigen Gäste und bietet eine Speisekarte mit unglaublichen zwei Vorspeisen, drei Hauptgerichte und einem Nachtisch. Super lecker und schon peinlich günstig. Man sitzt geschützt unter Weinreben mit Blick über die Bucht.

Marina Vrboska. Hübscher und ruhiger Urlaubsort an der Nordküste von Hvar. Supermarkt und Tankstelle vorhanden. Man kann an der Stadtpier oder in der ansässigen ACI-Marina liegen. Ein Spaziergang durch den Ort lohnt.

Insel Solta, Ort Rogac an der Nordküste. Kaum beachtet, aber ein Tipp, insbesondere für die letzte Nacht, bevor es zur Rückgabe nach Trogir oder Split geht.  Westlich vom Fähranleger gibt es einen kleinen Gemeindehafen (wobei Hafen bei nur 5-6 Gastliegeplätzen eigentlich schon übertrieben ist). Der bärtige Hafenmeister ist unglaublich nett (wenn man seinen Anweisungen freundlich folgt). Rogac verfügt über eine moderne Tankstelle. Im Ort finden Sie eine wirklich gute und günstige Pizzeria. Tipp: Pizza holen und an Bord speisen.

Trogir. Die Altstadt ist Weltkulturerbe und wunderschön.  Verwinkelte Gassen laden zum Schlendern ein. Die restlichen Stadtteil von Trogir können Sie auslassen. Vorsicht bei den Lokalitäten an der Wasserfront. Touristenfallen!

Split. Möchte man die geschichtsträchtige Altstadt besichtigen, bietet sich die ACI-Marina als Liegeplatz an. Schlendern Sie durch die Gassen zum Palast. Tipp: Gehen Sie zum Essen in die urige Bar “FIFE”. Dieses kleine Restaurant, versteckt unter Weinreben liegt auf dem Weg von der ACI-Marina zur Altstadt.

Hat Ihnen die Seite gefallen?

Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://www.sarres.de/toernvorschlag-splittrogir-bis-dubrovnik/
Twitter
YOUTUBE
YOUTUBE